To use this site, please enable Javascript.
Nico Schlotterbeck
Date of Birth 01.12.1999
Age 21
Nat. Germany  Germany
Height 1,91m
Loan contract Jun 30, 2021
Position Centre-Back
Foot left
Current club 1.FC Union Berlin
Interested club Bayer 04 Leverkusen
7,50 m €
Last Update: Jun 9, 2021
Stats 20/21
CompetitionwettbewerbAppearances
Total 20/21: 172-
161-
11-
probability 40 %  
40 %  
Last valuation: Jun 16, 2021
Share this rumour
  • Mail

N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen?

Jun 10, 2021 - 7:49 AM hours
Show results 21-40 of 40.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#21
Jun 10, 2021 - 4:08 PM hours
Zitat von Etsche1893
Zitat von berbo25

Zitat von Heinekenmann

Der VFB der vor 1 Jahr mit Biegen und Brechen grade so in die Bundesliga aufgestiegen ist und dann 9ter wurde ist also ein nächster Schritt gegenüber einem Verein der nun um 3ten Jahr Bundesliga schon International spielt und einem Verein der seit Jahren Bundesliga über den Erwartungen spielt?
Diese Logik muss man mir nochmal erklären smile


Ich hab es zwar nicht geschrieben, aber schalte mich mal ein.
Natürlich ist Stuttgart kein "nächster Schritt".

Aber man muss anerkennen, dass die Stuttgarter Mannschaft viel mehr Potenzial hat.
Die haben nicht nur eine überragende Saison als Aufsteiger gespielt, sondern hatten noch den jüngsten Kader der Liga.
Altersschnitt der eingesetzten Spieler lag bei 24,0.
Im Vergleich Union 27,0 und Freiburg 26,1.

FALLS sie den Großteil ihrer Talente zusammenhalten können, hat die Mannschaft bessere Aussichten auf eine bessere Entwicklung.

Aber unter der "nächste Schritt" versteht man natürlich etwas anderes.
Trotzdem würde ich den Wechsel zu Stuttgart verstehen können, da ich dort mehr Potential sehe.


Guter Beitrag, ich finde es erfrischend, wenn Fans anderer Lager sich so positiv über die Entwicklung des VfB äußern. Es hat lange genug gedauert. smile

Der Dortmund Fan interpretiert in die Aussage von Scholpe auch Dinge rein, die so nicht da stehen. Er stellt den VfB eben nicht über Leverkusen, schreibt ja sogar, dass bei Leverkusen die Chance höher wäre international zu spielen.
Betrachtet man aber die Entwicklung die du oben auch schön beschreibst, dann sehe ich den VfB durchaus schon "als nächsten Schritt". Kleiner als der Schritt von Freiburg zu Leverkusen, aber wenn man sich die Marktwertentwicklung unseres Kaders ansieht (v.a. Endo, Mangala, Silas, Kalajdzic), dann könnte auch ein N. Schlotterbeck in einer solchen Mannschaft einen ähnlichen Schritt (bzw. das wäre schon ein Sprung) machen.
Dennoch, sollte der SC Freiburg auf den Preis von 15,- Mio € bestehen ist es praktisch ein "Unverkäuflich"-Schild, sowohl für den VfB wie auch für Leverkusen.


Und wo genau ist jetzt der nächste Schritt von Freiburg zu Stuttgart?
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#22
Jun 10, 2021 - 4:18 PM hours
Zitat von Heinekenmann

Zitat von Etsche1893

Zitat von berbo25

Zitat von Heinekenmann

Der VFB der vor 1 Jahr mit Biegen und Brechen grade so in die Bundesliga aufgestiegen ist und dann 9ter wurde ist also ein nächster Schritt gegenüber einem Verein der nun um 3ten Jahr Bundesliga schon International spielt und einem Verein der seit Jahren Bundesliga über den Erwartungen spielt?
Diese Logik muss man mir nochmal erklären smile


Ich hab es zwar nicht geschrieben, aber schalte mich mal ein.
Natürlich ist Stuttgart kein "nächster Schritt".

Aber man muss anerkennen, dass die Stuttgarter Mannschaft viel mehr Potenzial hat.
Die haben nicht nur eine überragende Saison als Aufsteiger gespielt, sondern hatten noch den jüngsten Kader der Liga.
Altersschnitt der eingesetzten Spieler lag bei 24,0.
Im Vergleich Union 27,0 und Freiburg 26,1.

FALLS sie den Großteil ihrer Talente zusammenhalten können, hat die Mannschaft bessere Aussichten auf eine bessere Entwicklung.

Aber unter der "nächste Schritt" versteht man natürlich etwas anderes.
Trotzdem würde ich den Wechsel zu Stuttgart verstehen können, da ich dort mehr Potential sehe.


Guter Beitrag, ich finde es erfrischend, wenn Fans anderer Lager sich so positiv über die Entwicklung des VfB äußern. Es hat lange genug gedauert. smile

Der Dortmund Fan interpretiert in die Aussage von Scholpe auch Dinge rein, die so nicht da stehen. Er stellt den VfB eben nicht über Leverkusen, schreibt ja sogar, dass bei Leverkusen die Chance höher wäre international zu spielen.
Betrachtet man aber die Entwicklung die du oben auch schön beschreibst, dann sehe ich den VfB durchaus schon "als nächsten Schritt". Kleiner als der Schritt von Freiburg zu Leverkusen, aber wenn man sich die Marktwertentwicklung unseres Kaders ansieht (v.a. Endo, Mangala, Silas, Kalajdzic), dann könnte auch ein N. Schlotterbeck in einer solchen Mannschaft einen ähnlichen Schritt (bzw. das wäre schon ein Sprung) machen.
Dennoch, sollte der SC Freiburg auf den Preis von 15,- Mio € bestehen ist es praktisch ein "Unverkäuflich"-Schild, sowohl für den VfB wie auch für Leverkusen.


Und wo genau ist jetzt der nächste Schritt von Freiburg zu Stuttgart?


Ich schätze die Chance in Stuttgart höher ein nochmal 5:1 gegen den BVB zu gewinnen, reicht das?
Ha ! Späßle gmacht !

Wenn du auf die Tabelle guckst, kein Unterschied, aber wenn du die Entwicklung der letzten beiden Jahre betrachtest, dann ist die Perspektive m.M.n bei Stuttgart aktuell besser. Ob es so weitergeht muss sich natürlich erst zeigen. Freiburg macht das für Ihre Möglichkeiten die letzten Jahre einfach Klasse, keine Frage aber die Entwicklung beim VfB in den letzten 2 Jahren unter Hitz und Mislintat ist einfach geil. Viele junge Spieler die den Marktwert mehr als verdoppeln konnten, Rookie of the year im Team usw.

Aber sorry for OT: Es geht hier um N.Schlotterbeck zu Leverkusen, deshalb bin ich an der Stelle raus.

•     •     •

Signaturen sind wie Frauen:
Hat man keine, will man eine. Hat man eine, will man eine andere.

"Kommt Frühling, kommt VfB!" - Otto Baric im Februar 1986 -

This contribution was last edited by Etsche1893 on Jun 10, 2021 at 4:19 PM hours
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#23
Jun 10, 2021 - 4:30 PM hours
Quelle: kicker.de

Bei Schlotterbeck, den der Sportdirektor seit längerem und zudem recht erfolgreich bearbeitet, rufen die Freiburger eine zweistellige Millionen-Summe auf. Diese aufzubringen, gestaltet sich schwierig, so lange der Verbleib von Marc Oliver Kempf ungeklärt ist. Der Verteidiger, der mit Frankfurt in Verbindung gebracht wird, hat eine vorzeitige Vertragsverlängerung über 2022 hinaus abgelehnt, aber bisher auch keine konkreten Signale gesendet, wechseln zu wollen. Ein Transfer wäre gern gesehen, weil er den finanziellen Spielraum des VfB erhöhen würde, um bei Schlotterbeck weiterzukommen.
Leverkusen würde die geforderte Ablöse zahlen

Zu allem Überfluss bekommen die Stuttgarter jetzt auch noch Konkurrenz im Buhlen um den U-21-Europameister. Nach RB Salzburg, das schon länger Interesse hinterlegt hat, ist jetzt auch Leverkusen vorstellig geworden. Bayer wäre nicht nur in der Lage, die geforderte Ablöse aufzubringen, sondern nach kicker-Informationen auch bereit dazu. Sollte sich der Innenverteidiger für die Werkself entscheiden.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#24
Jun 10, 2021 - 4:37 PM hours
Zitat von Etsche1893


Wenn du auf die Tabelle guckst, kein Unterschied, aber wenn du die Entwicklung der letzten beiden Jahre betrachtest, dann ist die Perspektive m.M.n bei Stuttgart aktuell besser. Ob es so weitergeht muss sich natürlich erst zeigen. Freiburg macht das für Ihre Möglichkeiten die letzten Jahre einfach Klasse, keine Frage aber die Entwicklung beim VfB in den letzten 2 Jahren unter Hitz und Mislintat ist einfach geil. Viele junge Spieler die den Marktwert mehr als verdoppeln konnten, Rookie of the year im Team usw.



Und der SC hat mit Koch, Waldschmidt, Petersen und Günter zuletzt Nationalspieler hervorgebracht.
Unter Mislintat ist sicher viel Gutes entstanden in Stuttgart, aber wo das nun so signifant mehr Potential sein soll als bei der Arbeit, die Hartenbach, Saier und Streich schon seit einem Jahrzehnt in Freiburg leisten, vermag ich nicht zu verstehen.
Wir haben in eurem Aufstiegsjahr übrigens um Europa mitgespielt, auch in der abgelaufenen Saison waren wir da nicht weniger aussichtsreich im Rennen als der VfB.

Wie gesagt, ich will das, was unter Mislintat & Co. entstanden ist, nicht schmälern. Aber nächster Schritt? Nein, nun wirklich nicht.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#25
Jun 10, 2021 - 4:43 PM hours
Bitte nicht! Auch wenn es 10 Mio + sein werden/könnten, wäre es besser noch 1-2 Jahre bei uns zu bleiben um sich weiterzuentwickeln. Falls er doch geht hoffe ich sehr das er den Erwartungen gerecht wird
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#26
Jun 10, 2021 - 6:03 PM hours
Zitat von Heinekenmann
Zitat von Etsche1893

Guter Beitrag, ich finde es erfrischend, wenn Fans anderer Lager sich so positiv über die Entwicklung des VfB äußern. Es hat lange genug gedauert. smile

Der Dortmund Fan interpretiert in die Aussage von Scholpe auch Dinge rein, die so nicht da stehen. Er stellt den VfB eben nicht über Leverkusen, schreibt ja sogar, dass bei Leverkusen die Chance höher wäre international zu spielen.
Betrachtet man aber die Entwicklung die du oben auch schön beschreibst, dann sehe ich den VfB durchaus schon "als nächsten Schritt". Kleiner als der Schritt von Freiburg zu Leverkusen, aber wenn man sich die Marktwertentwicklung unseres Kaders ansieht (v.a. Endo, Mangala, Silas, Kalajdzic), dann könnte auch ein N. Schlotterbeck in einer solchen Mannschaft einen ähnlichen Schritt (bzw. das wäre schon ein Sprung) machen.
Dennoch, sollte der SC Freiburg auf den Preis von 15,- Mio € bestehen ist es praktisch ein "Unverkäuflich"-Schild, sowohl für den VfB wie auch für Leverkusen.


Und wo genau ist jetzt der nächste Schritt von Freiburg zu Stuttgart?


Häng dich doch nicht an der Formulierung aus. Gibt ja keine genaue Definition von "der nächste Schritt".
Ich verstehe auch unter nächster Schritt etwas anderes. Z.B. aus schwächerer Liga in eine Stärkere oder von einem Bundesligisten zu einem CL-Aspiranten.
Freiburg und Stuttgart stehen aktuell etwa auf gleicher Stufe.
Stuttgart hat jedoch etwas mehr Potenzial oben angreifen zu können. Aber das Potenzial muss auch ausgeschöpft werden, besser als Freiburg sehe ich sie nicht an.

Ich sage mal so, für seine Entwicklung halte ich es fast egal, ob er bei Freiburg, Union oder Stuttgart spielt.
Alle spielen in der Bundesliga gegen die gleichen Gegner. Und auf genug Einsatzzeit wird er wohl überall kommen. Und alle drei haben Trainer, die gezeigt haben, dass sie junge Spieler "entwickeln" können.
Würde sogar glauben, noch ein Jahr Union wäre das richtige für ihn. Er wäre dort wohl Stammspieler und könnte mit der Mannschaft international antreten.
Jedoch wird Union niemals so viel Geld für einen Spieler ausgeben.

Jetzt zu Leverkusen.
Dies wäre aber undiskutabel der nächste Schritt.
Ich gehe aktuell davon aus, dass wir nächste Saison mit defensiver 4er-Kette spielen.
Da sind Schlotterbecks Aussichten auf Einsatzzeiten nicht ganz optimal hinter Tapsoba und Tah.
Und 15Mio für eine Nummer 3 sind für Leverkusen auch sehr viel, da es noch mehr Baustellen gibt.
Bei der Hälfte der Ablöseforderung dagegen, würde ich ihn jedoch gerne bei uns sehen.

•     •     •

Bayer 19/20 (Stand 13.6)

Hrádecký
Lars - Dragović - Tah - Wendell
Aránguiz
Havertz - Demirbay
Bellarabi - Volland - Diaby
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#27
Jun 10, 2021 - 6:50 PM hours
Wie heißt es immer so schön "ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das, was ihr versteht/ hineininterpretiert"

Meine Aussagen bzgl. Leverkusen/ internationales Geschäft waren eindeutig.

die Frage, ob Stuttgart zu Freiburg "ein nächster Schritt" wäre ist ansichtssache (größeres Stadion, auch wenn das jetzt bei Covid nichts zählt, sollte dies doch für die Zukunft wieder ein Pluspunkt sein, der VfB war wie oft Meister, hat wie oft in CL/EL gespielt gegenüber Freiburg ? Welcher Kader hat in der letzten Saison wie viel an Marktwert gewonnen ? Freiburg glaube ich gerade mal 15 Mio, eine solche Steigerung haben bei uns einzelne Spieler wie Silas oder Sasa gemacht. Dann werden hier 3-4 Nationalspieler aufgezählt - die können wir international auch aufweisen mit u.a. Gonzalez, Sasa, Endo, Mangala.... usw., usf.)

Nein, der VfB hat sicher nicht das alleinige "Talentmerkmal" und doch weiß jeder, was mit "junge Wilde" gemeint ist und verbindet dies mit Eigengewächsen des VfB die auch Meister wurden, einige auch "Weltstars" (Khedira, Gomez sind hier stellvertretend zu nennen, aber auch Spieler wie Kimmich, Gnabry, Leno, Rüdiger, Kehrer, Werner, Kolasinac durchliefen die VfB-Jugend bzw. hatten ihre ersten Bulispiele beim VfB - vergleichbare Spieler aus Freiburg sind.......ähm warte, ich hab es gleich......ja OK Koch evtl......kann man Waldschmitt da wirklich auch zu zählen ?)

Ja, der VfB war abgestiegen, verbrachte ein Jahr in zweiter Liga und ohne Frage wurden nach der Meisterschaft 2007 so viele Fehler gemacht, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann - der "Trend" der letzten ca. 1,5 bis 2 J. ist aber "jung, dynamisch, angriffslustig - attraktiv !" und ich denke es gibt genug junge Spieler die darauf "Bock" haben, an diesem "projekt" beteiligt zu sein.
Das hat recht wenig mit "Selbstverliebtheit" zu tun

Ebenso habe ich auch geschrieben "Schlotterbeck hat Vertrag, Freiburg kann natürlich auf Erfüllung bestehen" wenn es um einen Wechsel geht, entscheidet jedoch der Spieler und nicht der abgebende Verein, denn sonst ist es Menschen/Sklavenhandel und da gab es mal das Bosman-Urteil bzgl. freie Wahl des Arbeitsplatzes.

Wenn Freiburg sagt "der VfB bietet zu wenig, geh zu Leverkusen" hat Schlotterbeck die Wahl dorthin zu gehen oder eben den Vertrag zu erfüllen - Freiburg kann ihn aber nicht dazu zwingen, nur weil die evtl. 1-2 Mio mehr zahlen würden und das meinte ich damit, dass am Ende einzig und alleine Nico entscheidet, also bitte richtig lesen.

Nun aber zurück zum Gerücht:
Natürlich wäre Bayer noch mal eine Nr. größer und die Wahrscheinlichkeit ist sehr wohl gegeben, dass er dahin wechselt, Bedarf ist definitiv vorhanden.
Ich habe es jetzt nicht genau verfolgt - steht der neue Trainer bereits fest, denn das könnte ein nicht unerheblicher Faktor sein.

Der VfB wird da wohl erst tätig, wenn Kempf wirklich gehen sollte.
Ich denke aber eher, er sitzt seinen Vertrag aus, um nächstes Jahr ablösefrei und mit Handgeld wechseln zu können und darüber wäre ich jetzt nicht traurig.

kempf noch ein Jahr VfB, Mola als seinen Nachfolger aufbauen, Suver auich Erfahrung sammeln lassen und man muss keinen Cent investieren.
Geht Kempf, wird man nicht mehr investieren, als man einnimmt und da fiele Schlotterbeck vermutlich eh raus.....

•     •     •

Was wäre wenn....das Wörtchen wenn nicht wäre.
------------------------------LENO--------------------------
-------RÜDIGER---BADSTUBER---KEHRER------
KIMMICH-----------------------------------KOLASINAC
---------------------------KHEDIRA-------------------------
--------GNABRY------------------------------DIDAVI------
---------------------GOMEZ----WERNER----------------

Karius, Ulreich, Toljan, Beck, Baumgartl, Bicakcic, Tasci, Rudy, Gentner, Holzhauser, Yalcin, S.Gümüs, Szalai, Schieber

This contribution was last edited by Scholpe on Jun 10, 2021 at 6:53 PM hours
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#28
Jun 10, 2021 - 6:50 PM hours
Zitat von Yann1712sc
Zitat von Scholpe

Ist ja alles schön und gut, dass es nun mehrere interessenten gibt, am Ende aber entscheidet einzig und alleine der Spieler und ist der jenige, der dann einen Vertrag unterschreibt.



Was will Schlotterbeck - sieht er sich bereits auf internationalen Niveau (in Leverkusen dürften auch die nächsten Jahre die Chancen höher sein, international zu spielen, als in Stuttgart, wobei man ja bereits jetzt schon - als Aufsteiger - nahe dran war, die Chancen dazu beim VfB also auch nicht gen Null liegen. Er wird mitbekommen haben, dass man beim VfB mit jungen Talenten was aufbauen will) ?
Will er nach Freiburg und Union "den nächsten Schritt" machen - dazu wäre der jetzige VfB sicher nicht die schlechteste Adresse.



Immer wieder schön diese Selbstverliebtheit dass der VFB der nächste Schritt ist im Vergleich mit Freiburg augen-zuhalten








Für mich sind da beide gleich auf. Der SC hat auch schon mal an den Internationalen Plätzen geschnuppert. Ein Wechsel zu uns würde ich begrüssen.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#29
Jun 10, 2021 - 7:08 PM hours
Ein Wechsel zu Leverkusen wäre im Vergleich zum SC nochmal eine größere Kategorie. Worauf ich allerdings keine Lust hätte wäre, dass man sich Schlotterbeck sichert und ihn dann nochmal verleiht z.B. zu Union. Kann allerdings nicht beurteilen inwieweit Leverkusen Bedarf hat und wie realistisch, bzw. wahrscheinlich damit Einsatzchancen wären.




Zitat von Scholpe

die Frage, ob Stuttgart zu Freiburg "ein nächster Schritt" wäre ist ansichtssache (größeres Stadion, auch wenn das jetzt bei Covid nichts zählt, sollte dies doch für die Zukunft wieder ein Pluspunkt sein, der VfB war wie oft Meister, hat wie oft in CL/EL gespielt gegenüber Freiburg ? Welcher Kader hat in der letzten Saison wie viel an Marktwert gewonnen ? Freiburg glaube ich gerade mal 15 Mio, eine solche Steigerung haben bei uns einzelne Spieler wie Silas oder Sasa gemacht.


Das sind doch alles "Argumente", die für einen Spieler und dessen Karriereplanung völlig irrelevant sind. Für die weitere sportliche Zukunft hat es null Bedeutung, ob ein Verein vor gefühlt 20 Jahren mal deutscher Meister war. Und die Marktwerte hier von TM.de haben für die Spieler in der Realität schon gleich 3x keine Relevantz.

Viel mehr will ich dazu aber auch gar nicht sagen, da falsches Gerücht.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#30
Jun 10, 2021 - 7:35 PM hours
Geil. Wir reden über Aktualität (wenn man zwei Vereine gegenüberstellt, um deren Entwicklung zu betrachten, geht das auch kaum anders) und ein Fan des VfB erzählt was von der so glorreichen Vergangenheit.

Es ist nunmal Fakt, dass der SC mit Koch und Waldschmidt zwei junge Spieler zu Nationalspielern gemacht hat. Einer davon ist nun bei der EM dabei. Beide sind erst letzten Sommer gewechselt.
Wenn man also in Stuttgart zurecht darauf verweist, dass beim VfB unter Mislintat & Co. junge Spieler besonders gefördert werden, gilt das genauso auch für Freiburg.

Natürlich hat der VfB die ruhmreichere bzw. erfolgreichere Vergangenheit was Titel etc. angeht. Aber grad aktuell ist man so ziemlich gleichauf. Junge Spieler können sich sowohl hier als auch dort prima entwickeln.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#31
Jun 10, 2021 - 8:32 PM hours
Zitat von Milka
Ein Wechsel zu Leverkusen wäre im Vergleich zum SC nochmal eine größere Kategorie. Worauf ich allerdings keine Lust hätte wäre, dass man sich Schlotterbeck sichert und ihn dann nochmal verleiht z.B. zu Union. Kann allerdings nicht beurteilen inwieweit Leverkusen Bedarf hat und wie realistisch, bzw. wahrscheinlich damit Einsatzchancen wären.




Zitat von Scholpe

die Frage, ob Stuttgart zu Freiburg "ein nächster Schritt" wäre ist ansichtssache (größeres Stadion, auch wenn das jetzt bei Covid nichts zählt, sollte dies doch für die Zukunft wieder ein Pluspunkt sein, der VfB war wie oft Meister, hat wie oft in CL/EL gespielt gegenüber Freiburg ? Welcher Kader hat in der letzten Saison wie viel an Marktwert gewonnen ? Freiburg glaube ich gerade mal 15 Mio, eine solche Steigerung haben bei uns einzelne Spieler wie Silas oder Sasa gemacht.


Das sind doch alles "Argumente", die für einen Spieler und dessen Karriereplanung völlig irrelevant sind. Für die weitere sportliche Zukunft hat es null Bedeutung, ob ein Verein vor gefühlt 20 Jahren mal deutscher Meister war. Und die Marktwerte hier von TM.de haben für die Spieler in der Realität schon gleich 3x keine Relevantz.

Viel mehr will ich dazu aber auch gar nicht sagen, da falsches Gerücht.


Er behauptet doch auch gar nicht das es für den Spieler relevant ist, sondern erklärt für einen anderen User warum er es selbst als "nächsten Schritt" sieht

•     •     •

VfB Stuttgart
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder eine Mannschaft die Spaß macht

N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#32
Jun 10, 2021 - 10:19 PM hours
Ich glaube, wir als Fans hängen oft viel zu hoch, welche Rolle der Name, die Tradition oder die Fanbase für den Spieler eine Rolle spielt. Als Beispiel nenne ich mal Schalke oder den HSV. Das sind beides große Clubs in Deutschland mit viel Tradition. Trotzdem wechselt Spieler XY nicht fürs selbe Geld von Hoffenheim nach Schalke, weil das ein Club mit so tollen Fans ist (gar nicht despektierlich gemeint, Schalke ist wirklich ein Club mit tollen Fans), sondern weil Schalke am Ende bereit ist (war) auch Gehälter zu bezahlen, die dem eigenen Selbstverständnis entsprechen, selbst wenn die Qualität nicht im selben Verhältnis skaliert.

Ein Fußballspieler ist mehr oder weniger ein selbstständiger Unternehmer, der wirtschaftlich denken muss, weil er nur einen begrenzten Zeitraum hat, in dem er groß verdienen kann.
Damit sage ich nicht, dass jeder Fußballer automatisch für 10.000€ mehr den Verein wechselt, aber Karriereplanung muss halt auch finanziell Sinn ergeben. Heißt dann, wenn ich (als Fußballprofi) bei einem Verein bleibe, der mir nicht so viel zahlt, muss ich eine ganz klar umrissene Perspektive haben, warum sich das langfristig auszahlt. Dabei geht es nicht um Nostalgie, sondern um den eigenen Marktwert: Stammspieler bei einem Europapokalteilnehmer oder sogar Nationalspieler zu werden bedeutet, dass ich bei meinem nächsten Vertrag in ein höheres Regal greifen darf.
Darum geht es dann auch, wenn die Vertragslänge oder Ausstiegsklauseln verhandelt werden. Bleibe ich noch länger an einem Ort, aber komme ich dann auch wieder weiter, wenn sich die Chance ergibt? Immerhin kann so etwas auch schief gehen. Habe ich auf einen größeren Vertrag verzichtet, weil ich mir in ein oder zwei Jahren noch mehr ausgerechnet habe, verliere aber trotzdem meinen Stammplatz oder verletze mich schwer, dann habe ich halt Pech gehabt. Da hat dann auch keiner Mitleid mit mir.

Wenn man jetzt Freiburg, Stuttgart und Leverkusen vergleicht, dann sehe ich schon Unterschiede. Langfristig gesehen ist Stuttgart ein Verein, der etwas mehr bieten kann als Freiburg, auch finanziell. Wenn Freiburg und Stuttgart zehn Jahre lang 'gleich gut' (ohne das zu spezifizieren) wirtschaften würden, dann wäre am Ende des Zeitraums sehr wahrscheinlich Stuttgart obenauf. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass Stuttgart in einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Deutschlands beheimatet ist und ganz profan auch in einer Stadt, die ein höheres Fanpotential hat (Tradition schön und gut, aber das ist eher ein indirekter Faktor und hilft nicht so viel, wenn der Rest nicht da ist - s. Kaiserslautern). Über den Zeitraum der letzten 10 Jahre hat Stuttgart aber nicht so gut gearbeitet wie Freiburg, sie sind zweimal abgestiegen, was einem Verein mit diesen Möglichkeiten eigentlich nicht passieren sollte. Daher steht der VFB momentan eben nicht über dem SCF, sondern beide etwa auf einer Stufe. Seit ca. zwei Jahren ist das aber anders, der Verein befindet sich auf einem guten Weg, und wenn sie so weitermachen, dann wird der VFB sich zusätzlich entwickeln können (nicht müssen). Leverkusen hingegen ist eine andere Hausnummer. Da ist Europapokal eher die Regel als die Ausnahme und man hat fast jedes Jahr den Anspruch um die Champions-League-Plätze mitzuspielen.

Ich persönlich sehe gerade nicht so viel Gründe, warum Schlotterbeck zu Stuttgart gehen sollte. Klar, ich traue dem VFB auch eine Entwicklung zu, aber das ist eher spekulativ. Momentan wäre der Wechsel kein signifikanter Fortschritt, sofern er in Freiburg auf Spielzeit kommt und die Konkurrenz zum Bruder nicht im Weg steht. Aber ein Wechsel nach Stuttgart würde eben auch bedeuten, dass der Spieler einen neuen Vertrag unterschreibt, vermutlich für 5 Jahre (Stuttgart wäre ja blöd, wenn sie einen jungen Spieler für das Geld holen und dann nicht so lange binden). Und das ist dann halt die Frage. Ein zum jetzigen Zeitpunkt unwesentlicher Schritt, der ihn aber vermutlich deutlich länger bindet (ich gehe bei Freiburg mal von 2 bis maximal 3 Jahren Restvertrag aus), da sehe ich die Argumente nicht dafür. Zwischenschritte schön und gut, aber eben auch nicht zu viele und zu kleinschrittige, denn so lange ist eine Karriere dann auch nicht.
Ist ja nicht böse gegenüber Stuttgart gemeint, aber der VFB verfolgt eben auch seine eigenen Ziele und wird auch nicht bei 3 oder 4 Jahren Restvertrag einen Stammspieler mit Perspektive für kleines Geld abgeben, weil der das so gerne möchte. Es ist für - ganz wertfrei - ein Geschäft und sowohl Spieler als auch Vereine vertreten dabei völlig zurecht ihre eigenen Interessen.
Kommt Leverkusen dagegen mit einem entsprechenden Angebot, sieht die Lage einfach anders aus. Das ist ein klarer Schritt nach vorne und für einen jungen Spieler, der in der Bundesliga angekommen ist, ein vernünftiger Ort um zu beweisen, dass es in Richtung Nationalmannschaft gehen kann. Nicht überambitioniert, aber dennoch mit klaren und realistischen Zielen.

Nico könnte noch ein Jahr in Freiburg bleiben, wenn er sich Leverkusen noch nicht zutraut und Freiburg ihm die Perspektiven entsprechend aufzeigt. Da hat er den Vorteil, dass er vermutlich auf Spielzeit kommt, sich anbieten und als Bundesligaspieler weiterentwickeln kann, und am Ende auch weiß, dass er von Freiburg aus den nächsten Schritt machen darf. Wenn aber Leverkusen mit einem klaren Plan kommt und dem SC eine zweistellige Millionensumme bietet, rechne ich eher mit einem Wechsel. Stuttgart gebe ich aus den genannten Gründen nur Außenseiterchancen, aber vielleicht irre ich mich ja auch.

•     •     •

Ajax, Barça, Arsenal, Freiburg, ORANJE

Cruijff - van Basten - Bergkamp

Sneijder - Davids - Gullit

v. Bronckhorst - Stam - Koeman - Reiziger

van der Sar
Ersatz: Rijkaard, v. Nistelrooij, Seedorf, F. de Boer, Robben, v. Persie, Neeskens, v. d. Wiel
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#33
Jun 10, 2021 - 10:44 PM hours
Es gibt massig Gründe die einen Spieler bei der Vereinswahl beeinflussen können. Was dem einen wichtig ist mag dem anderen egal sein. Den einen interessiert ev hauptsächlich Geld, den anderen die Entwicklungsmöglichkeiten und die Fanbase (Kobel zB sprach von der gelben Wand), usw usf...

Was dann letztendlich Schlotterbeck - falls ihn Freiburg gehen lässt - von einem Wechsel überzeugt können wir nur spekulieren, wissen tut es niemand

•     •     •

VfB Stuttgart
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder eine Mannschaft die Spaß macht

N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#34
Jun 10, 2021 - 10:44 PM hours
Zitat von berbo25
Zitat von Heinekenmann

Der VFB der vor 1 Jahr mit Biegen und Brechen grade so in die Bundesliga aufgestiegen ist und dann 9ter wurde ist also ein nächster Schritt gegenüber einem Verein der nun um 3ten Jahr Bundesliga schon International spielt und einem Verein der seit Jahren Bundesliga über den Erwartungen spielt?
Diese Logik muss man mir nochmal erklären smile


Ich hab es zwar nicht geschrieben, aber schalte mich mal ein.
Natürlich ist Stuttgart kein "nächster Schritt".

Aber man muss anerkennen, dass die Stuttgarter Mannschaft viel mehr Potenzial hat.
Die haben nicht nur eine überragende Saison als Aufsteiger gespielt, sondern hatten noch den jüngsten Kader der Liga.
Altersschnitt der eingesetzten Spieler lag bei 24,0.
Im Vergleich Union 27,0 und Freiburg 26,1.

FALLS sie den Großteil ihrer Talente zusammenhalten können, hat die Mannschaft bessere Aussichten auf eine bessere Entwicklung.

Aber unter der "nächste Schritt" versteht man natürlich etwas anderes.
Trotzdem würde ich den Wechsel zu Stuttgart verstehen können, da ich dort mehr Potential sehe.


Und da schalte ich mich mal ein.

Beim SC haben die Leistungsträger allesamt langfristigen Vertrag (Sallai und Lienhart gerade erst verlängert, Günter, Grifo auch noch, Demirovic ist auch erst neu gekommen, etc pp) - und im Gegensatz zum VfB, wo Gonzales, Silas und Co offensiv angepriesen werden.

Wie kommst du auf den Trichter, dass der VfB langfristig die bessere Perspektive ist?

Schau dir doch auch mal an, was beim SC gerade im Defensivbereich an Steigerungspotential da ist. Koch wurde hier zum Nationalspieler und ging nach England, Waldschmidt, Ginter, Söyüncü (jetzt bei Barca im Gespräch),.. Günter wurde hier zum Nationalspieler, Grifo zum italienischen, Kruse hat es hier damals vom Zweitligaspieler zum Nationalspieler geschafft, Philipp aus der vierten Liga zum hochdotierten Vertrag beim BVB, etc pp. Die Masse erreicht kaum jemand, auch nicht der VfB in den letzten Jahren.

Die persönlichen Entwicklungschancen sind hier riesig, sicher nicht geringer als beim VfB. Die langfristigen Planungen, wie der Kader denn in X Jahren aussieht, die sind hier beim SC auch größer, weil der Stamm langfristige Verträge hat und eben nicht auf dem Viehmarkt angeboten wird.

Es ist gut möglich, dass der VfB mit den Mercedes-Millionen kurz- oder mittelfristig deutlich vorm SC landet, aktuell spricht aber nichts dafür, ausser den grundsätzlichen finanziellen Mitteln, die durch den Direktsponsor dort landen.

Ich frage mich manchmal echt, wie sehr man die Entwicklung vom SC übersehen kann. Der Stuttgarter vorhin war ja schon überhoben genug, aber wenn dann auch noch externe solche falschen Einschätzungen teilen..

Der Freiburger Kader ist auch wahrlich nicht überaltert, bis auf Höfler und Petersen ist kein Stammspieler (und das ist Petersen ja nicht mal) über 30. Und für die beiden hat man bereits Nachschub beziehungsweise bastelt daran.

Der VfB arbeitet gerade unter Mislintat natürlich vernünftig und bei dem Potential kann das - wie gesagt - durchaus sein, dass der VfB sich langfristig vor dem SC platziert. In Anbetracht des Geldes muss das bei vernünftiger Arbeit eigentlich so sein - der SC kriegt keine 60 (?) Millionen vom Sponsor. Aber hier gibt's ein ordentliches Festgeldkonto trotz Corona, das neue Stadion steht und wurde großteils sofort abbezahlt, der Kader steht und Stammspieler werden nur für richtig viel Geld gehen, wenn überhaupt. Auch bei Nico hat der SC das Heft in der Hand, der hat noch Vertrag bis mindestens 2023.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#35
Jun 11, 2021 - 12:34 AM hours
Zitat von waschkarte

Zitat von berbo25

Zitat von Heinekenmann

Der VFB der vor 1 Jahr mit Biegen und Brechen grade so in die Bundesliga aufgestiegen ist und dann 9ter wurde ist also ein nächster Schritt gegenüber einem Verein der nun um 3ten Jahr Bundesliga schon International spielt und einem Verein der seit Jahren Bundesliga über den Erwartungen spielt?
Diese Logik muss man mir nochmal erklären smile


Ich hab es zwar nicht geschrieben, aber schalte mich mal ein.
Natürlich ist Stuttgart kein "nächster Schritt".

Aber man muss anerkennen, dass die Stuttgarter Mannschaft viel mehr Potenzial hat.
Die haben nicht nur eine überragende Saison als Aufsteiger gespielt, sondern hatten noch den jüngsten Kader der Liga.
Altersschnitt der eingesetzten Spieler lag bei 24,0.
Im Vergleich Union 27,0 und Freiburg 26,1.

FALLS sie den Großteil ihrer Talente zusammenhalten können, hat die Mannschaft bessere Aussichten auf eine bessere Entwicklung.

Aber unter der "nächste Schritt" versteht man natürlich etwas anderes.
Trotzdem würde ich den Wechsel zu Stuttgart verstehen können, da ich dort mehr Potential sehe.


Und da schalte ich mich mal ein.

Beim SC haben die Leistungsträger allesamt langfristigen Vertrag (Sallai und Lienhart gerade erst verlängert, Günter, Grifo auch noch, Demirovic ist auch erst neu gekommen, etc pp) - und im Gegensatz zum VfB, wo Gonzales, Silas und Co offensiv angepriesen werden.

Wie kommst du auf den Trichter, dass der VfB langfristig die bessere Perspektive ist?

Schau dir doch auch mal an, was beim SC gerade im Defensivbereich an Steigerungspotential da ist. Koch wurde hier zum Nationalspieler und ging nach England, Waldschmidt, Ginter, Söyüncü (jetzt bei Barca im Gespräch),.. Günter wurde hier zum Nationalspieler, Grifo zum italienischen, Kruse hat es hier damals vom Zweitligaspieler zum Nationalspieler geschafft, Philipp aus der vierten Liga zum hochdotierten Vertrag beim BVB, etc pp. Die Masse erreicht kaum jemand, auch nicht der VfB in den letzten Jahren.

Die persönlichen Entwicklungschancen sind hier riesig, sicher nicht geringer als beim VfB. Die langfristigen Planungen, wie der Kader denn in X Jahren aussieht, die sind hier beim SC auch größer, weil der Stamm langfristige Verträge hat und eben nicht auf dem Viehmarkt angeboten wird.

Es ist gut möglich, dass der VfB mit den Mercedes-Millionen kurz- oder mittelfristig deutlich vorm SC landet, aktuell spricht aber nichts dafür, ausser den grundsätzlichen finanziellen Mitteln, die durch den Direktsponsor dort landen.

Ich frage mich manchmal echt, wie sehr man die Entwicklung vom SC übersehen kann. Der Stuttgarter vorhin war ja schon überhoben genug, aber wenn dann auch noch externe solche falschen Einschätzungen teilen..

Der Freiburger Kader ist auch wahrlich nicht überaltert, bis auf Höfler und Petersen ist kein Stammspieler (und das ist Petersen ja nicht mal) über 30. Und für die beiden hat man bereits Nachschub beziehungsweise bastelt daran.

Der VfB arbeitet gerade unter Mislintat natürlich vernünftig und bei dem Potential kann das - wie gesagt - durchaus sein, dass der VfB sich langfristig vor dem SC platziert. In Anbetracht des Geldes muss das bei vernünftiger Arbeit eigentlich so sein - der SC kriegt keine 60 (?) Millionen vom Sponsor. Aber hier gibt's ein ordentliches Festgeldkonto trotz Corona, das neue Stadion steht und wurde großteils sofort abbezahlt, der Kader steht und Stammspieler werden nur für richtig viel Geld gehen, wenn überhaupt. Auch bei Nico hat der SC das Heft in der Hand, der hat noch Vertrag bis mindestens 2023.


Von was für 60 Mio sprichst du? Meinst du die Ausgliederung 2017, bei der der VfB 40 Mio bekommen hat oder das jährliche Sponsoring von ca. 10 Mio €?
Nur mal als Info: Freiburg bekommt nächste Saison ca. 52 Mio von den TV Geldern und steht in der Bundesliga damit auf Rang 9 der Bundesliga, der VfB bekommt 40 Mio (Rang 14). Tabellenplatz 10 war diese Saison natürlich trotzdem gut für Freiburg, aber keine Riesenleistung, das ist eher erwartbar nach den Ergebnissen der letzten Jahre und der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Bundesliga. Freiburg hat die letzten Jahre tolle Arbeit geleistet und ist mittlerweile etablierter Bundesligist, man ist nicht mehr so klein, wie man sich gerne macht. Es ist keineswegs so, dass der VfB aktuell deutlich mehr Kohle als Freiburg hat, wie du es beschreibst. Freiburg hat mit dem kleinsten Stadion der Bundesliga auch viel weniger unter Corona zu leiden als der VfB, da viel weniger Einnahmen verloren gehen. Es ist keineswegs so, dass es aktuell "bei vernünftiger Arbeit" so sein muss, dass der VfB so weit oben landet, man kann die Leistung der sportlichen Führung beim VfB schon anerkennen.

Beim VfB sieht es im Kader nicht anders aus als bei dem, was du bei Freiburg aufzählst, alle Leistungsträger sind langfristig gebunden und haben keine AK. Wenn man vom langfristigen Potential spricht, geht es um die Zukunft, da bringen deine Beispiele aus der Vergangenheit wenig. Da könnte ich beim VfB jetzt auch Pavard, Rüdiger & Co aufzählen, bringt aber wie gesagt wenig. Langfristig hat der VfB natürlich mehr Potential als Freiburg, was nicht heißt, das man es abruft, das hat die Vergangenheit ja schon gezeigt. Auch der aktuelle Kader hat deutlich mehr Potential als der von Freiburg, der Weg, den der VfB geht, ist allerdings auch deutlich riskanter. Kommende Saison gibt es stand jetzt nur 1 Ü25 Stammspieler beim VfB, was schon krass ist. Freiburg hat bei weitem keinen alten Kader, wie du ja auch richtig schreibst, aber der des VfB ist einfach nochmal deutlich jünger, da kann man auch tiefer fallen und es ist gut möglich, dass der VfB hinter Freiburg landet, was jedoch nicht heißt, dass das Potential geringer ist. Leistungstechnisch sehe ich beide Kader aktuell auf einem Niveau.

Um mal BTT zu kommen: Ein Schlotterbeck Transfer zum VfB halte ich mittlerweile doch für sehr unwahrscheinlich, einerseits ist der Preis, den Freiburg aufruft zu hoch und andererseits ist Leverkusen sportlich dann doch nochmal deutlich attraktiver als der VfB. Dass Nico Schlotterbeck wechseln wird, halte ich für ziemlich wahrscheinlich, offensiver wie er kann man einen Abschied öffentlich eigentlich nicht ankündigen, wenn man nicht gerade in Ungnade beim eigenen Club fallen will.
This contribution was last edited by danvifb on Jun 11, 2021 at 12:59 AM hours
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#36
Jun 11, 2021 - 1:30 AM hours
Zitat von Schlawuxler
Es gibt massig Gründe die einen Spieler bei der Vereinswahl beeinflussen können. Was dem einen wichtig ist mag dem anderen egal sein. Den einen interessiert ev hauptsächlich Geld, den anderen die Entwicklungsmöglichkeiten und die Fanbase (Kobel zB sprach von der gelben Wand), usw usf...

Was dann letztendlich Schlotterbeck - falls ihn Freiburg gehen lässt - von einem Wechsel überzeugt können wir nur spekulieren, wissen tut es niemand


Also da ist jetzt gar kein Argument drin. Natürlich sagen die Spieler das, die machen ja auch Medientrainings und sind nicht doof. Die bedienen genau das, was die Fans halt hören wollen. Aber da kann man sich das passende Zitat auch raussuchen: Bei Bayern ist es 'der größte Club Deutschlands', beim BVB 'die gelbe Wand', usw..
Und klar, wenn Schlotterbeck zum VFB kommen würde, dann wären die ersten Interviews sicher voll mit Sprüchen wie 'nach Hause kommen', 'hatte den VFB schon immer in meinem Herzen' und 'ich stand schon mit 8 im Daimlerstadion auf der Tribüne'. (Jetzt mal ein wenig überzogen)
Aber wenn Leverkusen mitbietet, sehe ich eben die sachlichen Argumente eben dort und deshalb sehe ich für Leverkusen auch größere Chancen ihn zu verpflichten, wenn sie ernst machen.

Off-topic: Oder glaubst Du Kobel ist zum BVB gewechselt, weil die gesagt haben 'Wir geben Dir dasselbe wie der VFB, aber hier spielst Du Champions League vor der gelben Wand.' ?
Kann ich mir nicht vorstellen. Und ich schimpfe hier gar nicht über Söldner oder so, ich denke nur einfach, dass man diese Transfers nicht immer so künstlich emotional aufbauschen muss. Am Ende wird der Spieler und ganz sicher der Berater auf den Transfer setzen, der sachlich am vielversprechendsten ist. Das muss nicht direkt immer das Gehalt sein, aber das spielt mit Sicherheit eine große Rolle.

•     •     •

Ajax, Barça, Arsenal, Freiburg, ORANJE

Cruijff - van Basten - Bergkamp

Sneijder - Davids - Gullit

v. Bronckhorst - Stam - Koeman - Reiziger

van der Sar
Ersatz: Rijkaard, v. Nistelrooij, Seedorf, F. de Boer, Robben, v. Persie, Neeskens, v. d. Wiel
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#37
Jun 11, 2021 - 8:22 AM hours
Zitat von AmsterdamseVos
Zitat von Schlawuxler

Es gibt massig Gründe die einen Spieler bei der Vereinswahl beeinflussen können. Was dem einen wichtig ist mag dem anderen egal sein. Den einen interessiert ev hauptsächlich Geld, den anderen die Entwicklungsmöglichkeiten und die Fanbase (Kobel zB sprach von der gelben Wand), usw usf...

Was dann letztendlich Schlotterbeck - falls ihn Freiburg gehen lässt - von einem Wechsel überzeugt können wir nur spekulieren, wissen tut es niemand


Also da ist jetzt gar kein Argument drin. Natürlich sagen die Spieler das, die machen ja auch Medientrainings und sind nicht doof. Die bedienen genau das, was die Fans halt hören wollen. Aber da kann man sich das passende Zitat auch raussuchen: Bei Bayern ist es 'der größte Club Deutschlands', beim BVB 'die gelbe Wand', usw..
Und klar, wenn Schlotterbeck zum VFB kommen würde, dann wären die ersten Interviews sicher voll mit Sprüchen wie 'nach Hause kommen', 'hatte den VFB schon immer in meinem Herzen' und 'ich stand schon mit 8 im Daimlerstadion auf der Tribüne'. (Jetzt mal ein wenig überzogen)
Aber wenn Leverkusen mitbietet, sehe ich eben die sachlichen Argumente eben dort und deshalb sehe ich für Leverkusen auch größere Chancen ihn zu verpflichten, wenn sie ernst machen.

Off-topic: Oder glaubst Du Kobel ist zum BVB gewechselt, weil die gesagt haben 'Wir geben Dir dasselbe wie der VFB, aber hier spielst Du Champions League vor der gelben Wand.' ?
Kann ich mir nicht vorstellen. Und ich schimpfe hier gar nicht über Söldner oder so, ich denke nur einfach, dass man diese Transfers nicht immer so künstlich emotional aufbauschen muss. Am Ende wird der Spieler und ganz sicher der Berater auf den Transfer setzen, der sachlich am vielversprechendsten ist. Das muss nicht direkt immer das Gehalt sein, aber das spielt mit Sicherheit eine große Rolle.


Sicher... da wirst du jetzt kein Argument pro VfB finden, das war auch gar nicht meine Absicht.

Kobel ist nicht speziell wegen der gelben Wand zum BVB gewechselt und Schlotterbeck wird sicher nicht zu Bayer wechseln weil er dort er schon immer die Stadionwurst besonders lecker fand

Es ging mir eigentlich eher darum, dass in der Regel eine Vielzahl von Aspekten ausschlaggebend sind, der eine mehr, der andere weniger. Und wie sich diese bei einem Spieler zusammensetzen so das ein Wechsel zustande kommt wissen wir eben einfach nicht

Am Beispiel VfB: Das Schlotterbeck zum VfB wechselt nur weil er aus der unmittelbaren Nähe kommt glaub ich zB nicht. Aber wenn eben ein paar Aspekte zusammenkommen steigert das die Chancen.

Findet Schlotterbeck zB den Leverkusener Trainer super, möchte unbedingt international spielen und will zu einer Mannschaft wechseln die den nächsten Schritt bedeuten würde Leverkusen doch perfekt passen

Letztendlich kennen wir aber seine Präferenzen nicht. Darüber können sich die Fanlager noch seitenweise auslassen was hier oder da besser ist, bringen wird es nix

•     •     •

VfB Stuttgart
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder eine Mannschaft die Spaß macht

N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#38
Jun 11, 2021 - 11:01 AM hours
Zitat von RG1971
Quelle: kicker.de

Bei Schlotterbeck, den der Sportdirektor seit längerem und zudem recht erfolgreich bearbeitet, rufen die Freiburger eine zweistellige Millionen-Summe auf. Diese aufzubringen, gestaltet sich schwierig, so lange der Verbleib von Marc Oliver Kempf ungeklärt ist. Der Verteidiger, der mit Frankfurt in Verbindung gebracht wird, hat eine vorzeitige Vertragsverlängerung über 2022 hinaus abgelehnt, aber bisher auch keine konkreten Signale gesendet, wechseln zu wollen. Ein Transfer wäre gern gesehen, weil er den finanziellen Spielraum des VfB erhöhen würde, um bei Schlotterbeck weiterzukommen.
Leverkusen würde die geforderte Ablöse zahlen

Zu allem Überfluss bekommen die Stuttgarter jetzt auch noch Konkurrenz im Buhlen um den U-21-Europameister. Nach RB Salzburg, das schon länger Interesse hinterlegt hat, ist jetzt auch Leverkusen vorstellig geworden. Bayer wäre nicht nur in der Lage, die geforderte Ablöse aufzubringen, sondern nach kicker-Informationen auch bereit dazu. Sollte sich der Innenverteidiger für die Werkself entscheiden.


Sollte der Kicker hier Recht behalten und Leverkusen ist bereit, die Ablöse zu zahlen, dann sehe ich ehrlich gesagt nicht, was gegen den Transfer spricht.

Leverkusen bietet ohne Frage die sportlich attraktivste Perspektive und durch die aktuelle Fluktuation in der Abwehr vermutlich auch was die Spielzeiten angeht eine der besten. Für die kommende Saison stehen aus dem aktuellen Kader nur noch Tapsoba, Tah, Jedvaj & Retsos im Kader. Selbst von diesen gelten 2 als fast sichere Wechsel-Kandidaten (Jedvaj & Retsos) und auch bei Tah wird wieder über einen Wechsel spekuliert, Leicester scheint wieder interessiert.

Dazu tanzt Leverkusen auch in der kommenden Saison auf 3 Hochzeiten und selbst bei einen Verbleib von Tah bliebe genug Spielzeit für Schlotterbeck. Zudem wäre er der einzige und lange in Leverkusen gesuchte Linksfuß für die Abwehr.

Das einzige, was gegen den Transfer spräche wäre, wenn Schlotterbeck zwingend lieber nach Stuttgart wollen würde. Dafür sehe ich aber keinerlei Anzeichen.

•     •     •

Faschisten hören niemals auf, Faschisten zu sein
man diskutiert mit ihnen nicht, hat die Geschichte gezeigt.
N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#39
Jun 11, 2021 - 11:13 AM hours
Also 1. Weiß ich nicht wie man auf den Trichter kommt das Stuttgart irgendwie über Freiburg anzusiedeln ist, ja sie haben durchaus Potenzial, aber Freiburg spielt einfach schon unfassbar lange auf dem Niveau und der nächste Schritt von Union schob mal gar nicht. VFB sollte lieber aufpassen das sie nach so einer hochgelobten Saison nicht ganz schnell wieder im Abstiegskampf verschwinden. Die 2. Saison ist für Aufsteiger meistens die schwerste.

Und 2. Hier geht's um Schlotterbeck zu Leverkusen und nicht um Vergleiche zwischen Freiburg, Union oder Stuttgart, also verlegt diese Diskussion bitte in eure Foren oder klärt das per pn.
Vielen Dank smile

•     •     •


N. Schlotterbeck zu Bayer 04 Leverkusen? |#40
Jun 12, 2021 - 11:59 AM hours
Würde sicher gut zu Leverkusen passen.
Ich denke nicht das sein Vertrag nur noch ein Jahr läuft. Beim SC Freiburg werden Details wie Vertragslaufzeit und Verlängerung nicht immer an die Öffentlichkeit gegeben. Bei J.Haberer hat man auch viel Spekuliert und er ist bis heute noch beim Sc und niemand weiß wie lang sein Vertrag läuft. Ich denke das man sein Vertrag vor der Leihe verlängert hat.
  Post options
Do you really want to delete the complete thread?

  Moderator options
Do you really want to delete this post?
  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.